Natürliche Hustenhelfer

Hausmittel, Kräuter und Tees bei Husten

In der Erkältungszeit ist Husten ein häufiger und unangenehmer Begleiter. Zum Glück gibt es da einige Hausmittel, Kräuter und Tees, die Hustengeplagten auf natürliche Weise helfen können.


Wenn sich in der kalten Jahreszeit eine Erkältung anbahnt, lässt meist auch Husten nicht lange auf sich warten. Ob trocken oder produktiv – Husten ist eigentlich immer unangenehm. Ganz besonders, wenn wir vor lauter Husten nachts nicht zur Ruhe kommen. Doch so lästig und anstrengend das ständige Donnern und Keuchen auch sein kann, es ist ein natürlicher und sinnvoller Reflex unseres Körpers, der uns hilft, wieder gesund zu werden. Husten dient dazu Übeltäter, wie Viren und Bakterien, schnellstmöglich wieder loszuwerden. Hausmittel, einige wohltuende Kräuter und Arzneitees können dabei unterstützen gereizte Atemwege wieder zu beruhigen.

Zwiebelsaft mit etwas Süßem

Eines der ältesten Hausmittel gegen den Husten ist wahrscheinlich für viele kein Gaumenschmaus. Ein Sud aus Zwiebelsaft und Kandiszucker, oder als Alternative Honig, soll als natürlicher Hustenhelfer für sanfte Linderung sorgen. In den Zwiebeln stecken ätherisches Öl und Flavonoide, denen in Kombination mit süßem Kandiszucker oder Honig keimabtötende und antientzündliche Eigenschaften nachgesagt werden. So sollen die Bronchien beruhigt und der Hustenreiz natürlich gelindert werden. Der selbstgemachte Hustensaft aus dem Kochtopf lässt sich ganz einfach zubereiten: Küchenzwiebel in kleine Würfel schneiden und mit Kandiszucker oder Honig bei schwacher Hitze aufkochen und abkühlen lassen. Den fertigen Sud durch ein Tuch oder einen Kaffeefilter sieben und dann teelöffelweise einnehmen. Bei trockenem Husten haben sich auch Lutschpastillen mit Isländisch Moos, Eibisch oder Spitzwegerich als sanfte Helferlein für Hustengeplagte bewährt.

Krautige Dampfbäder

Altbewährt und wohl bekannt bei allerlei Husten ist das Inhalieren mit Wasserdampf. So können die trockenen Atemwege befeuchtet und der Hustenreiz gemildert werden – gerade auch bei festsitzendem Schleim ein vielfach angewendetes und natürliches Hausmittel. Dafür heißes Wasser in einen Inhalator mit speziellem Mund- und Nasen-Aufsatz füllen und dann entspannt tief ein- und ausatmen. Das Ganze funktioniert natürlich auch ohne Inhalator, mit einer Schüssel und einem Handtuch. Wichtig ist darauf zu achten, dass das Wasser bereits etwas abgekühlt ist, damit man sich nicht verbrüht. Zusätze mit Heilpflanzen können den wohltuenden Effekt noch verstärken.

Eine Inhalation mit frischen Salbeiblättern kann zusätzlich helfen den Hustenreiz zu lindern. Auch das Inhalieren mit heißem Wasser und Kamillenblüten ist ein beliebtes Hausmittel bei Reizhusten. Ein heißes Bad mit ätherischen Ölen aus Heilpflanzen hat einen ähnlichen Effekt und ist bei einer Erkältung und kaltem Schmuddelwetter eine wahre Wohltat für Körper und Seele.

Arzneitees mit natürlicher Pflanzenpower

Als eines der besten Hausmittel bei lästigem Husten gilt: Viel trinken. Hierfür eignen sich besonders warme Tees. So kann verhindert werden, dass die Schleimhäute in Mund und Rachen austrocknen. Eine warme Tasse des Lieblingstees verströmt zusätzliche eine angenehme Wohlfühlatmosphäre, die beim Gesundwerden unterstützen kann. Arzneitees mit speziellen Heilpflanzen helfen Reizhusten zu lindern oder den Schleim zu lösen und so das Abhusten zu erleichtern. Unser Reizhusten Tee mit Malve beispielsweise ist bei Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum und damit verbundenem trockenen Reizhusten ein natürlicher Helfer. Die Lindenblüten in unserem Husten- und Bronchial Tee beruhigen die gereizte Schleimhaut im Rachen, wodurch trockener und unproduktiver Husten gemildert wird. Der Thymian Tee hilft zähen Husten zu lockern und den Schleim in den Bronchien zu lösen.

Newsletter abonnieren

Entdecken Sie Monat für Monat wertvolles Heilpflanzen- und Kräuterwissen.

Jetzt kostenlos abonnieren