Halsweh: Tees, Kräuter und natürliche Hausmittel

Trockene Luft und kalte Temperaturen – das kann unserem Hals ganz schön zu schaffen machen. Welche Arzneitees und natürliche Hausmittel bei Halsschmerzen helfen können, lesen Sie hier.


Wenn’s im Hals kratzt und ziept, lässt eine Erkältung meist nicht lange auf sich warten. Denn Halsschmerzen kommen leider selten allein – und das macht sie in der Regel auch nicht angenehmer. Meist steckt eine Entzündung oder ein Infekt der Atemwege dahinter. Ob trocken oder verschleimt – wenn der Hals weh tut, helfen Hausmittel, Kräuter und Tees die Beschwerden sanft zu lindern.

Tees bei Halsschmerzen

Gegen das unangenehme und kratzige Gefühl im Hals ist viel trinken besonders hilfreich. Denn ausreichend Flüssigkeit hilft die Schleimhäute feucht zu halten und krankmachende Übeltäter wie Erkältungsviren abzuwehren. Neben Wasser eignen sich besonders ungesüßte, warme Tees. Arzneitees mit den Heilkräften ausgewählter Kräuter wirken unterstützend durch ihre entzündungshemmenden und reizlindernden Eigenschaften bei Halsschmerzen. Eine Tasse heißer Salbeitee bewährt sich zum Beispiel vor allem bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum. Mit einem Schuss Honig verfeinert, hinterlässt er ein angenehm weiches Gefühl im Hals. Auch Thymian Tee kann mit seinen schleimlösenden Eigenschaften bei Husten- und Heiserkeit helfen. Ebenso gilt der Spitzwegerich als echte Wohltat bei Beschwerden in Hals und Rachen. Als Arzneitee besänftigt er gereizte Schleimhäute auf natürliche Weise. Unser Hals- und Rachen Tee mit Eibisch, Süßholzwurzel und Anis ist besonders wohltuenden bei Schleimhautentzündungen der oberen Luftwege und damit verbundenem trockenen Husten.

Gurgeln und Wickeln

Neben viel Tee trinken, kann auch Gurgeln gegen Halsschmerzen helfen. Dazu die frisch aufgegossene Teemischung einfach etwas abkühlen lassen und mehrmals täglich ausgiebig gurgeln. Doch nicht nur die natürlichen Kräfte der Heilpflanzen machen Tees zur echten Wohltat bei Halsschmerzen, auch die Wärme, die sie beim Trinken verströmen, tut dem Hals gut. Zusätzlich hilft ein kuscheliger Schal Hals- und Brustbereich wohlig-warm zu halten. Auch Halswickel – ob warm oder kalt – sind ein bewährtes Hausmittel, wenn der Hals weh tut. Kalte Quarkauflagen sollen entzündungshemmend und kühlend wirken und so den Halsschmerz lindern. Ein heißes Bauwolltuch, um den strapazierten Hals gewickelt, soll die Durchblutung fördern und entspannend wirken.

Newsletter abonnieren

Entdecken Sie Monat für Monat wertvolles Heilpflanzen- und Kräuterwissen.

Jetzt kostenlos abonnieren