Gesundes Osterfest mit
frischen Kräutern

Leichtes und bekömmliches Festtagsessen

Das Osterfest läutet das Ende der Fastenzeit ein und gipfelt gewöhnlich in einem reich gedeckten Festtagstisch inklusive Braten, Beilagen und Schmalzgebäck. Doch es muss nicht immer fettreich sein: Mit diesen schmackhaften Kräuterrezepten gelingt ein leichtes und gesundes Osteressen.


Bunte Salatvariationen mit Kräuter-Dressing

Knackig grüner Blattsalat mit leckeren Kirschtomaten, ein paar Gurken und frischen Kräutern – entgegen ihrem Ruf eher etwas fad zu schmecken, können die grünen Blätter durchaus für kulinarische Geschmackserlebnisse sorgen. Unser Tipp: Für einen abwechslungsreichen Pfiff den Salat mit einem Kräuter-Dressing verfeinern. Rosmarin und Basilikum verleihen eine feine mediterrane Note – ganz gleich ob frisch oder getrocknet. Dabei entfaltet Basilikum besonders in Kombination mit Tomaten sein unvergleichliches Aroma und bringt italienischen Flair auf den heimischen Teller. Aber auch Schnittlauch oder krause Petersilie können für Würze und Raffinesse sorgen. Mit einem schmackhaften Kräuterbouquet wird ein Salat also alles andere als langweilig und macht auf dem Festtagstisch richtig was her– da würde selbst der Osterhase nicht schlecht staunen.

Für ein schmackhaftes Kräuterdressing braucht es nicht viel:

  • 4 Bund frische Kräuter, z.B. Basilikum, Petersilie, Dill
  • 150 ml milden Weißweinessig
  • 300 ml Öl, z.B. Oliven- oder Rapsöl
  • Zum Würzen: Salz & Pfeffer

Die Kräuter waschen, vom Stiel trennen, klein hacken und im Mörser zerkleinern. Danach alle Zutaten miteinander verrühren und fertig. Wer mag, kann sich das Dressing auch in eine Flasche füllen und bis zum Verwenden kühl lagern.

Snacken ohne schlechtes Gewissen

Knackig-frische Gemüsesticks inklusive Kräuterdip können eine gesunde Alternative zum süßen Schokohasen sein. Ob Gurke, Karotte oder Paprika – hier kann alles auf den Teller, was dem Gaumen beliebt. Ein frischer Kräuterdip ist das i-Tüpfelchen auf dem Rohkost-Gemüse. Das Schöne daran: Auch die Kräuter können frei nach dem eigenen Geschmack gewählt werden. Schnittlauch, Dill und Petersilie eignen sich hervorragend zum Verfeinern des Dips. Doch es geht auch exotischer: Joghurtdips mit Minze sind besonders in den südlicheren Regionen ein fester Bestandteil des täglichen Speiseplans. Und das nicht ohne Grund: die Pfefferminze ist bei Verdauungsbeschwerden und Blähungen als Helferlein anerkannt und macht den Dip so besonders bekömmlich. Und ein wahrer Gaumenschmaus ist das zarte Pflänzchen obendrein.

Folgende Zutaten braucht es für einen Joghurt-Minz-Dip:

  • 1 Becher Naturjoghurt
  • ½ Becher Quark (20%)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL getrocknete Pfefferminze
  • Zum Würzen: Salz & Pfeffer

Die getrocknete Minze im Mörser zermalmen und anschließend durch ein Sieb zum Joghurt geben. Nun auch die restlichen Zutaten hinzugeben, abschmecken und fertig ist der Kräuterdip.

Und wenn’s dann doch mal zu viel war

Wenn Braten und Gebäck nach dem Schmaus dann aber doch zu schwer im Magen liegen, können wohltuende Kräuter dabei helfen, den grummelnden Bauch wieder zu beruhigen:

  • Löwenzahn kann bei der Fettverdauung unterstützen und wird außerdem traditionell bei Funktionsstörungen von Leber und Galle eingesetzt.
  • Kümmel hilft Speisen bekömmlicher zu machen. Er gehört zu den sogenannten „Brotgewürzen“, die neben Fenchel und Anis das „täglich Brot“ wohlschmeckend und gut verdaulich machen sollen.
  • Die Schafgarbe wurde schon bei den alten Griechen bei Magen-Darm-Problemen eingesetzt. Heute ist das zarte Pflänzchen für seine wohltuende Wirkung bei Verdauungsstörungen und Bauchkrämpfen traditionell anerkannt und unterstützt mit seinen Bitterstoffen die Vitalisierung des Magen-Darm-Bereichs.

Verschiedene Mischungen dieser und anderer Kräuter sind in speziellen Arzneitees für Magen und Darm enthalten, wie unserem Verdauungs Tee und unserem Magen- und Darm Tee. So kommt das wohlige Bauchgefühl wieder ins Lot und dem kulinarischen Osterglück steht nichts mehr im Weg.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein schönes Osterfest!

newsletter
Newsletter abonnieren

Entdecken Sie Monat für Monat wertvolles Heilpflanzen- und Kräuterwissen.

Jetzt kostenlos abonnieren