Verpackungen –
wo ist der Tee drin und warum?

Egal ob es unser Thymian Tee, der Ingwer-Honig-Tee, Anti-Stress Tee oder die pulverisierte Power des Immun Aktiv Tees Tassenfertig ist – ein guter Tee und seine Inhaltsstoffe benötigen Schutz. Wertvolle Kräuter, Aromen und wirksame Bestandteile sollen erhalten bleiben, damit sie sich erst in Ihrer Tasse vollends entfalten. Viele Kräuter stellen besondere Ansprüche an ihre Umgebung – und insbesondere die Verpackung der Heilpflanzen in Arzneitees muss eine bestimmte Qualität und festgelegte Standards erfüllen. Wir möchten Ihnen gerne zeigen, wie wir über den Teetassenrand schauen und unsere Verpackungsmaterialien einsetzen.


Natürlich ist es schön, wenn alles gut aussieht. Aber bei allen Verpackungsformen unserer Tees stehen zwei Kriterien weit vor diesem Aspekt: Geschmack und – im Falle von Arzneitees – die Wirkung.

Das Gewand des Tees - die äußere Verpackung

Das Erste was Sie im Regal sehen, ist natürlich die äußere Verpackung (=Faltschachtel) – der erste Kontakt! Bevor Sie sich also einen Teebeutel schnappen oder einen Stick öffnen, müssen Sie daran vorbei. Dabei könnte Ihnen auf unseren Faltschachteln ein Siegel auffallen: FSC (Forest Stewardship Council). FSC-zertifiziert bedeutet, dass das verarbeitete Holz zur Herstellung der Packungen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Auf den Verpackungen unserer Arzneitees müssen Sie das Siegel jedoch nicht suchen: Es ist nicht abgedruckt. Nach dem Heilmittelwerbegesetz, dürfen auf Verpackungen von Arzneitees keinerlei werbliche Elemente angebracht sein. Dies ändert jedoch nichts daran, dass auch diese Faltschachteln aus FSC-zertifiziertem Papier hergestellt sind.

Die Faltschachteln können Sie über die Papiertonne (Altpapiersammlung) entsorgen.

Schutzbarrieren-Duo: Umbeutel oder Aromaschutzbeutel

Die Umbeutel finden Sie mehrheitlich in unseren Teepackungen – vom Gewürztee über unsere Kräutertees bis hin zu den Arzneitees. Sie werden benötigt, um sicherzustellen, dass sich der Gehalt an ätherischen Ölen und wirksamen Bestandteilen über die gesamte Haltbarkeit hinweg oberhalb festgelegter Grenzwerte befindet. Letztendlich wollen Sie ja einen aromatischen Tee genießen können. Darüber hinaus kann der Tee mit dieser Einzelverpackung überall mitgenommen werden, wenn Sie unterwegs sind.

Bei den Arzneitees gibt ist es viele gesetzliche Auflagen und wissenschaftliche Prüfungen, damit ein Tee sich auch so nennen und verkauft werden darf. Als zugelassenes Arzneimittel ist Arzneitee für die Linderung oder Heilung von menschlichen Krankheiten und Beschwerden bestimmt. Verantwortlich für die Wirkung der Arzneitees sind die wertvollen natürlichen Inhaltsstoffen der verwendeten Heilpflanzen (u.a. Kräuter, Blüten, Früchte, Wurzeln). Diese pflanzlichen Wirkstoffe der Heilpflanzen (wie z.B. ätherische Öle) im Arzneitee müssen über die Dauer der Lagerung & Haltbarkeit geschützt werden, damit sie erhalten bleiben – dies geschieht vor allem mit Hilfe des Umbeutels. Dieser ist vorgeschrieben, damit wir als Hersteller bis zum Verfallsdatum eine ausreichend hohe Menge an wirksamen Inhaltsstoffen gewährleisten können. Denn Arzneitee soll ja nicht nur wärmen und schmecken, sondern Ihnen auch bei Beschwerden unterstützend zur Seite stehen.
Damit die sehr empfindlichen und/oder leicht flüchtigen Wirkstoffe im Tee bleiben, wird der Teebeutel zusätzlich in einem Umbeutel verpackt. Das dafür verwendete Material ist auf die wertvollen pflanzlichen Inhaltsstoffe im Tee abgestimmt, d.h. sehr empfindliche Wirkstoffe müssen erhalten werden. Bei Arzneitees ist das Umbeutel-Material vorgeschrieben. Wir schützen unsere anspruchsvollen Tees mit Hilfe von sogenannten Mehrschicht-Schutzfolien (Verbundfolie) mit einer sehr dünnen Sperrschicht aus Kunststoff und/oder Aluminium. Hierbei achten wir darauf, dass diese Schichten so dünn wie möglich sind. Übrigens: Ein Abrieb des Aluminiums auf den Filterbeutel oder ein Herauslösen von Aluminium durch die Wechselwirkung mit den Pflanzenbestandteilen im Tee kann nicht stattfinden: Alle von uns verwendeten Materialien sind gesundheitlich unbedenklich.

Weniger empfindliche Tees werden in Papierbeuteln verpackt – das trifft beispielsweise beim Mate-Tee zu. Auch dieses dünne Papier sorgt dafür, dass die Aromen bestens geschützt sind.

Bei Teepackungen mit Pyramidenbeuteln oder Kräuterkissen werden Sie in der Faltschachtel einen Aromaschutzbeutel entdecken. Dieser sorgt ebenfalls für die Qualitätssicherung in der Verpackung, da die eingesetzten Kräuter und deren Inhaltsstoffe so möglichst optimal geschützt werden und den besonders angenehmen Geschmack der Tees erhalten. Das eingesetzte Material ist für die Lebensmittelverpackung entwickelt und gesundheitlich unbedenklich. Um die wertvollen Inhaltsstoffe auch nach dem ersten Öffnen optimal zu schützen, empfehlen wir den Innenbeutel mit dem beigefügten Aromaschutzsiegel wieder zu verschließen.

Die Entsorgung der Verbundfolie (Umbeutel) und des Aromaschutzbeutels erfolgt über die Wertstofftonne (Gelber Sack), die Papierbeutel kommen ins Altpapier.

Teebeutel ist nicht gleich Teebeutel

Kommen wir dem Tee langsam näher: Wie Ihnen bestimmt schon aufgefallen ist, verwenden wir auch nicht nur eine Art von Teebeuteln. Manche fühlen sich glatter an, andere wiederum rauer. Angepasst an die charaktervollen Inhalte und Bedürfnisse eines jeden Tees, bekommen Sie unseren Tee in drei unterschiedlichen Beutelformen in Ihre Tasse.

Der Allrounder – klassisch & beliebt

Mehrheitlich finden Sie in unseren Packungen die weitverbreiteten Teefilterbeutel aus Papier, die ohne Metallklammer mit einem Baumwollfaden und einem Papier-Etikett verbunden sind. Wir nutzen hierfür die sogenannte Knotentechnik. Diese Einheit aus Teebeutel, Etikett und Faden ist biologisch kompostierbar. Im Vergleich zu losem Tee haben wir die Portionierung für Sie schon übernommen.

Zwischen lose und Beutel – Tee im Pyramidenbeutel und im Kräuterkissen

Die Pyramidenbeutel und Kräuterkissen fallen nicht nur durch ihre Form, sondern auch durch ihre besondere Struktur auf, die sich anders anfühlt als klassische Teefilterbeutel. Dabei handelt es sich um einen Bio-Kunststoff aus nachwachsenden natürlichen Rohstoffen. Ausgangsstoff für die Herstellung des Materials ist Stärke, die aus Mais gewonnen wird. Aus dieser Stärke wird Polylactid (Polymilchsäure = PLA) hergestellt, welches wir dann bei ausgewählten Teesorten für die Beutel verwenden. Bei der Herstellung verzichten wir auch auf Weichmacher.

Die biologische Abbaubarkeit der Pyramidenbeutel und Kräuterkissen beträgt im sorgfältig gesteuerten Kompostierungsverfahren (unter kontrollierten Bedingungen u.a. der Temperatur, Feuchtigkeit und biologische Besiedlung) wenige Monate. Nach Europäischer Norm EN 13432 gilt das Material als biologisch abbaubar. Grundsätzlich können dieses auch über den eigenen Gartenkompost entsorgt werden – allerdings können dort die notwendigen Bedingungen nur schwer aufrechterhalten werden, sodass deutlich längere Abbauzeiten notwendig wären.

Eine Entsorgung über die Biotonne ist auch möglich, sollte allerdings nur nach Rücksprache mit Ihrem zuständigen Entsorgungsbetrieb erfolgen, da die Kompostierung von biologischen Abfällen in speziellen Anlagen erfolgt (aus ihnen wird z. B. Blumenerde) und oftmals in einer kürzeren Zeitperiode durchgeführt wird, als für die Verrottung von PLA notwendig wäre.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, den Beutel über den Restmüll zu entsorgen.

Schnell und praktisch: Tee im Stick

Unsere Kräuter- und Arzneitees im Stick verzichten komplett auf einen Teebeutel. Stattdessen sind sie von einer intelligenten Verpackung umhüllt, die das hochkonzentrierte Tee-Extraktpulver schützt. Bei dieser Verpackung greifen wir auf den gleichen Material-Mix zurück, wie bei den Arzneitee-Umbeuteln: Kunststoff-Aluminium-Kunststoff. Die so praktisch portionierten Beutel können unkompliziert geöffnet und im Handumdrehen zubereitet werden – zuhause und unterwegs.

Die Entsorgung des Stickbeutels erfolgt über die Wertstofftonne (Gelber Sack).

Was bringt die Zukunft?

Die Auswahl der richtigen Verpackung spielt bei all‘ unseren Produkten eine sehr wichtige Rolle. Unsere Herausforderung ist es, verantwortungsvoll mit den wertvollen Ressourcen der Natur umzugehen und gleichzeitig den bestmöglichen Schutz für unsere Produkte zu gewährleisten. Darum arbeiten wir stets an der Optimierung unserer Produkte und der Verpackungsmaterialien. Wann immer es uns möglich ist, setzen wir bereits jetzt auf nachhaltige Verpackungen.

Um die besonderen Anforderungen an Hygiene, Aroma und Wirkstoffschutz zu gewährleisten, sind wir zurzeit allerdings auch noch auf konventionelle Verpackungsmaterialien angewiesen. Gemeinsam mit unseren Lieferanten arbeiten wir bereits jetzt schon an ökologischen Verpackungen und freuen uns darauf, diesen Bereich in Zukunft noch weiter ausbauen zu können.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, mehr Informationen