Frische Kräuter ohne Garten?!

Aromatische Kräutervielfalt ohne Garten und auf engstem Raum

Wünschen Sie sich einen Kräutergarten, haben aber nur einen kleinen Balkon? Zum Glück kann der Traum von der eigenen Kräuterernte auch ohne Garten Wirklichkeit werden. Mehr zum Thema Gärtnern auf engstem Raum, erfahren Sie hier.


Kräuter haben viele Talente. Sie duften nicht nur herrlich und verfeinern allerlei Speisen, sondern manche von Ihnen haben sogar heilende Kräfte. Kein Wunder, dass man sie man liebsten immer in greifbarer Nähe hätte - am besten frisch gepflückt. Für den Anbau von würzigen Kräutern benötigen Sie kein großes Gemüsebeet. Viele Pflanzen lassen sich in Gefäßen auf wenigen Quadratmetern anpflanzen. Frische Kräuter bereichern nicht nur die Küche, sondern verleihen Ihrem Balkon ein duftendes Wohlfühlambiente.

Aromatische Vielfalt auf engstem Raum

Salbei, Thymian oder Melisse? Ist der Platz begrenzt, kann man mit einer gut durchdachten Planung den Traum von der eigenen Kräuteroase wahr werden lassen. Vor allem wer mit wem ist hier die Frage: Manche Pflanzen brauchen viel Platz zum Wachsen, andere sind sogenannte Zwergwüchse. Durch geschicktes Kombinieren der Wuchsarten und -höhen können auf kleinsten Raum eine Vielfalt an Kräutern untergebracht werden. Auch die Standortbedingungen und Lichtverhältnisse sind für ein optimales Wachstum besonders wichtig. Nehmen Sie sich etwas Zeit und beobachten Sie den Sonnenverlauf auf Ihrem Balkon, so können Sie die neuen Lieblingsplätze Ihrer krautigen Schützlinge am besten bestimmen.

Auch bei der Wahl der Größe und Form der Gefäße stehen die unterschiedlichen Bedürfnisse der Pflanzen an erster Stelle. Der Dill beispielsweise gehört zu der Gattung der Tiefwurzler und benötigt dementsprechend ein Gefäß mit ausreichender Tiefe. Ansonsten sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Nostalgische Blechdosen, alte Milchkannen, Wein- und Champagnerkisten, ja sogar Schuhe können den Pflanzen ein neues Zuhause geben.

Pflegen, teilen und genießen

Kräuter wie Thymian oder Petersilie benötigen wenig Platz und kommen ohne komplizierte Pflege aus – optimal für die Gewürzoase auf Balkonien. Mit mehrjährigen Kräutern wie Salbei oder Rosmarin fangen Sie nicht jedes Jahr wieder bei null an.

Bei der Pflege gilt: Jedes Kraut hat seine besonderen Ansprüche. Manche lieben einen trockenen, sonnigen Platz, andere fühlen sich in einem feuchten Boden wohler und vertragen auch etwas Schatten. Der beste Zeitpunkt seine Kräuterlinge zu bewässern ist am frühen Abend. Pflanzen mögen am liebsten abgestandenes oder erwärmtes Wasser.

Balkonkräuter haben oft die Eigenschaft, dass sie recht schnell wachsen. Gerade Minze und Melisse neigen zum Wuchern. Um Sie im Zaun zu halten setzen Sie diese am besten in einen separaten Topf. Sie können Ihre Pflanzen aber auch teilen. So schaffen Sie nicht nur neuen Platz, sondern haben dazu noch ein schönes Mitbringsel für Freunde und Familie. Teilen geht ganz einfach: Die Pflanze ausgraben, mit einer Schaufel in kleinere, etwa faustgroße Teile zerteilen und anschließend in ein kleines Gefäß mit etwas Erde setzen.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, mehr Informationen