Kräuterdampfbad für die Nebenhöhlen – Inhalieren, bevor die Erkältung zu Kopf steigt

Wenn ein lästiger Schnupfen droht, sich zu einer wirklich unangenehmen Nebenhöhlenentzündung zu entwickeln: Probieren Sie es mit einem kräuterreichen Dampfbad! Hier haben wir ein paar Tipps, mit denen Sie mit Volldampf den Kopf freibekommen.


Inhalations-Dampfbäder gehören seit eh und je zu den guten alten Hausmitteln, um verstopfte Nasen und Nebenhöhlen freizukriegen. Mutter Natur hält hier viele Möglichkeiten bereit: Wie auch beim Tee können Heilpflanzen einzeln oder im Zusammenspiel ihre Wohltat verströmen.

Traditionell bewährte Heilkräuter gegen Erkältung werden Ihnen schon aus der Küche oder der Zahnpasta geläufig sein. Geht es um ein Kräuterdampfbad für die Nebenhöhlen, gehören Pflanzenextrakte der Kamille, Pfefferminze und Salbei zu den Klassikern. Eukalyptus, Latschenkiefer, Fichtennadeln oder Thymian sind ebenfalls gängige Mittel, um sich wieder fit zu dampfen.

Ansonsten brauchen Sie nicht viel, um auf einfache Weise ein Dampfbad zuzubereiten:

  • 1–2 Liter kochendes Wasser in einem Topf nebst Topfuntersetzer – Vorsicht vor Verbrühungen, gerade wenn Sie durch die Erkältung bereits „benebelt“ sind.
  • Ein großes Handtuch und/oder eine Decke.
  • Geben Sie das Heilkraut (oder die Mischung) Ihrer Wahl in den Topf. Zum Beispiel zwei Esslöffel Salbei auf 1,5 Liter kochendes Wasser oder 2 Esslöffel Thymian auf zwei Liter kochendes Wasser.
  • Setzen Sie sich so, dass Sie sich bequem über den Topf beugen können, breiten Sie Ihr Handtuch über Kopf und Schüssel aus. Wenn Sie keinen heißen Dampf in den Augen mögen, ist vielleicht ein Dampf-Inhalator eine gute Alternative.
  • Entspannen und ruuuuhig ein- und ausatmen :-).
  • Die Dämpfe können Sie in der Regel etwa 10–15 Minuten inhalieren.

Bei Erkältungen tut Ruhe immer gut, speziell nach einer Inhalation sind eine halbe Stunde bis Stunde ratsam. Viel trinken ist ebenfalls empfehlenswert, um diverse Erkältungssymptome zu lindern – mit unseren Arznei- und Kräutertees finden Sie viele weitere Möglichkeiten, um auf natürliche Weise schnell wieder frei auf der Brust und im Kopf zu werden. Gute Besserung!

Bei länger anhaltenden Beschwerden oder Krankheitssymptomen sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige Person aufgesucht werden.

Wieso ist das Schnupfenvirus eigentlich so schwer zu finden, wo man es doch so leicht erwischt?

Unbekannt

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, mehr Informationen