Mate

Mate

„Matte“ Indianer griffen in Paraguay schon vor Jahrtausenden zum Mate. Die Blätter des Matebaumes enthalten Koffein und haben eine belebende Wirkung. Richtig Schwung brachte das grüne Kraut auch in die Missionsarbeit der Jesuiten im 17. Jahrhundert – und zwar finanziell. Denn ihnen gelang es damals, das „grüne Gold“ in Paraguay zu kultivieren und gewinnbringend zu verkaufen. Heute ist es zu einem der wichtigsten Genussmittel und Kultgetränke Südamerikas avanciert. Auch bei uns ist Mate aufgrund seines besonderen, kräftigen Geschmacks und seines Koffeingehalts ein beliebter Durstlöscher, z.B. in der Fastenzeit.


OK
Diese Webseite verwendet Cookies, mehr Informationen