Anis

Anis

Jeden Tag Anis? Aber unbedingt! Denn Anis ist als eins der 3 Brotgewürze Teil unseres „täglich Brot“. Das „Ur-Rezept“ für Brot bestand nur aus Mehl und Wasser und führte oftmals zu unangenehmen Beschwerden wie Blähungen und Krämpfen. Durch Zufügen der „Brotgewürze“, zu denen neben Anis auch Kümmel und Fenchel gehören, konnte ein bekömmliches Lebensmittel gebacken werden. Höchste, ja heilige Wirkkompetenz wurde dem Anis im Altertum zugeschrieben; so spielte er eine Zutaten-Hauptrolle im legendären Allheilmittel „Theriak“: das Mittel sollte gegen Gebrechen, Gifte und Zauber aller Art wirken. Auch wenn heute für Anis „nur“ eine schleimlösende, verdauungsfördernde und krampflösende Wirkung gesichert ist, stellt dieser Doldenblütler eine der wertvollsten Heilpflanzen überhaupt dar – und erfreut dank seines süßlich, milden Geschmacks z.B. in leckeren Schnäpsen auch den Gaumen.



OK
Diese Webseite verwendet Cookies, mehr Informationen