Kräutertees für den Frühling

Passend zum Frühlingsanfang gibt es leckere „Do It Yourself“ Kräutertees. Die Zutaten dafür können draußen frisch gesammelt werden. Viele dieser „wilden“ Kräuter wachsen sogar im eigenen Garten und sind perfekt geeignet für einen gesunden Teeaufguss.

Ein Kraut was uns allen bestimmt schon einmal im Garten begegnet ist, ist der Löwenzahn. Diese gelbblühende wohlduftende Frühlingspflanze ist bestens geeignet für eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung, insbesondere im Rahmen einer Frühjahrskur. Löwenzahn ist bekannt für seine gesunden Eigenschaften, es regt die Verdauung und Ausscheidung an. Kraut und Blätter lassen sich auf vielfältige Art und Weise lecker zubereiten: Für eine Tasse Tee reicht ein frisches Löwenzahnblatt, welches mit sprudelnd kochendem Wasser übergossen wird und für 10 Minuten lang zieht. Die Blätter können auch nach dem Sammeln klein geschnitten und getrocknet werden. Für eine Tasse Tee werden dann ein bis zwei Teelöffel von dem getrockneten Kraut benötigt. Eine weitere tolle Verarbeitungsmöglichkeit ist ein Löwenzahnsalat, dank seines nussigen Geschmacks. Hierzu waschen Sie die Blätter des Löwenzahns und kreieren dazu ein süßes Dressing aus Honig und Senf, was den leicht bitteren Geschmack der Pflanze überdeckt.

Auch die Brennnessel ist ein gesundes Kraut, das ab März weitverbreitet draußen (u.a. an Wiesen, Wäldern und Feldrainen) zu finden ist. Ein Tee aus Brennnesselblättern schmeckt mild krautig und ist ein perfekter Begleiter einer sanften Detox Kur. Bis Juni können die noch jungen Blätter gesammelt werden. Dabei ist zu beachten, dass man Handschuhe trägt und  keine Pflanzen in Straßennähe oder von gedüngten Flächen sammelt. Danach werden die Blätter getrocknet und zerbröselt. Für eine Tasse selbst gemachten Brennnessel Tee wird ein Teelöffel getrockneter Blätter mit sprudelnd kochendem Wasser aufgegossen. Dieser Aufguss muss etwa 10 Minuten ziehen. Wir empfehlen nicht mehr als 4 Tassen pro Tag zu trinken. Wenn es mal schnell gehen muss, haben wir hierzu den perfekten Tee in unserem Sortiment. Den Bad Heilbrunner® Wohlfühltee Detox Plus mit Brennnessel- und Birkenblättern.

Wer kennt den Frühjahrsboten nicht: Das kleine, zarte und weiße Kraut mit zum Teil auch rosafarbenen Blütenblättern und einen gelben Tupfer in der Mitte. Richtig, es ist das uns allen bekannte Gänseblümchen, welches ihren Blütenkopf immer nach dem Stand der Sonne richtet und ihn bei Regen schließt. Dieses zierliche leicht duftende Blümchen ist nicht nur schön anzusehen, sondern eignet sich auch zur Bereicherung der Frühjahrs-Diät. Es kann im Salat verwendet werden, am besten schmecken die jungen Blättchen aus dem Inneren der Rosette. Auch die Blüten des Gänseblümchens sind essbar. Die Knospen sowie die jungen Blüten (leicht geöffnet) schmecken angenehm nussartig. Die geöffneten Blüten schmecken dagegen leicht bitter, wodurch sie sich vorrangig als Salatbeigabe eignen. Darüber hinaus werden dem Gänseblümchen auch gesunde Eigenschaften zugeschrieben, volksheilkundlich als wohltuend für den Hals. Für einen Tee sammelt man die Blüten des Gänseblümchens und trocknet diese. Ein  Teelöffel von den getrockneten Blüten wird mit 200 ml sprudelnd kochendem Wasser übergossen.  Nach 10 Minuten Ziehzeit kann der Tee nach Belieben mit Honig gesüßt werden, da der Geschmack etwas säuerlich-bitter ist.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kreieren Ihrer eigenen Kräutertees!


Newsletter abonnieren

Entdecken Sie Monat für Monat wertvolles Heilpflanzen- und Kräuterwissen.

Jetzt kostenlos abonnieren
OK
Diese Webseite verwendet Cookies, mehr Informationen